Ein neues Dach, bei dem alles zusammenpasst

Ein neues Dach, bei dem alles zusammenpasst

Haben Sie bereits eine Vorstellung von Ihrem Traumhaus? Dann haben wir das passende Steil- und Flachdach dazu. Lassen Sie sich von uns inspirieren, falls Sie noch unentschlossen sind.

Wählen Sie aus unseren Dachsteinen, Dachziegeln, Metallplatten sowie Abdichtungen und Dämmungen. Mit einem Dachsystem von BMI erhalten Sie das komplette Dachsystem bestehend aus Dämmung, Solaranlage und Zubehörteile, die dazu passen. 

Lernen Sie unsere innovativen Produkte kennen und erfahren Sie mehr über die Vorteile unserer Dachsysteme für Ihr neues Dach. 

Auf dieser Seite:

Das Steildachsystem von Braas

Das Steildachsystem von Braas

Unsere Dachsysteme für das Steildach sind mehr als nur ein Dach. So schaffen wir die Voraussetzung, dass alle Einzelkomponenten beim Dachbau eine technisch und ästhetisch perfekte Einheit bilden. Ob Dachsteine, Dachziegel, Metallplatten für die Dacheindeckung, Dämmung, Solarsysteme oder Systemkomponenten: Mit uns haben Sie einen Partner für alle Produkte und Services rund ums Dach.

Dazu bieten wir auf alle unsere Produkte eine Garantie, die Ihnen ein hohes Maß an Sicherheit gibt. Und wir bieten Ihnen einen Service, der keine Wünsche offen lässt. Denn alle unsere Produkte und Leistungen sind auf integrierte Dachlösungen ausgerichtet. Davon profitieren Sie. 

systemkomponenten bmi braas

Zukunft baut auf Dachstein!

Zukunft baut auf Dachstein!

Auf Dachsteine können Sie heute und auch in vielen Jahren bauen. Sie bieten garantierte Langlebigkeit, Robustheit und gehen schonend mit unseren natürlichen Ressourcen um. Deswegen und aus vielen weiteren Gründen sind Dachsteine die ideale Dacheindeckung für die Zukunft.

Erfahren Sie mehr zu unseren Braas Dachsteinen und freuen Sie sich auf ein Dach, welches auch in vielen Jahrzehnten höchsten Ansprüchen genügt.

Die Braas Dachstein-Aktion für Endverbraucher.

Dachformen und -funktionen

Noch vor der Entscheidung für die Dacheindeckung, Dämmung und Solaranlagen steht die Wahl der Dachform und der grundsätzlichen Dachgestaltung. Speziell beim geneigten Dach ist der Einfluss der Dachgestaltung auf das Gebäude erheblich. Diese Gestaltungsfunktion des Daches wird durch viele Einzelfaktoren bestimmt. Dazu zählen:

  • Dachneigung und Dachform

  • Dachaufbauten

  • Dachüberstand

  • Struktur Oberfläche und Farbe des Eindeckungsmaterial

Zur Übersicht der Dachformen

Eine Differenzierung erfahren Dachformen durch Aufbauten und Einbauten wie z.B. Gauben, Loggien, Wohnraum-Dachfenster. Dachaufbauten und -einbauten verleihen dem Dach zusätzlich Individualität und Charakter. Innen geben sie dem Wohnraum Licht und Atmosphäre.

Die Schutzfunktion des Daches

Zu den Schutz- und Nutzfunktionen des Daches zählen die Abwehr gegen äußere Einflüsse wie beispielsweise Regen, Schnee, Wind, Hitze und Kälte. Aber auch der Schutz gegen Einflüsse von innen. Zunehmend wird das Dach aber auch als Energiequelle genutzt. Beispielsweise zur Erzeugung von Strom oder für die Gewinnung von Warmwasser zur Heizungsunterstützung. Detaillierte Informationen zu den Dachfunktionen finden Sie im Bereich Dachwissen unter „Dachfunktion“.

Braas Dach mit Granit Dachsteinen

1. Die Dacheindeckung: Sie gibt dem Dach Charakter

Wählen Sie zwischen Dachsteinen, Dachziegeln oder Metallplatten und entscheiden Sie zugleich über den Charakter Ihres Daches und des gesamten Hauses. Bei uns finden Sie eine große Auswahl an Formen, Farben und Oberflächen.

Sie wissen bereits, ob Dachsteine, Dachziegel oder Metallplatten die richtige Wahl für die Dacheindeckung sind? Dann lassen Sie sich direkt im Produktbereich weiter inspirieren. 

Zu den Steildachprodukten

Die Dacheindeckung

2. Sie wählen die passende Dämmung

Über die Höhe Ihrer Heizkosten entscheidet zu einem großen Teil das Dach. Da Wärme die Eigenschaft hat, nach oben zu steigen, geht sie auch oben verloren. Jedenfalls dann, wenn das Dach keine oder nur eine ungenügende Dämmung hat.

Wenn Sie hier bereits beim Neubau sparen wollen, benötigen Sie eine Hochleistungsdämmung, die den Wärmeverlust über das Dach deutlich reduziert. So sparen Sie Energie und damit bares Geld.

Zu den Dämmlösungen

Dämmung für private Bauherren.

3. Sie entscheiden über das Solarsystem

Energie kostet Geld. Viel Geld. Und in vielen Fällen schadet die Erzeugung von Energie auch noch der Umwelt. Gute Gründe, um aus Ihrem neuen Dach ein Solardach zu machen. Mit Thermokollektoren zur Trinkwassererwärmung oder mit einer Photovoltaik-Anlage zur Stromgewinnung. In beiden Fällen schützen Sie die Umwelt und sparen obendrein noch Geld. 

Zu den Steildach-Solarprodukten

Weitere Information auf dem Weg zum passenden Dachsystem finden Sie im Bereich Planungshilfen.

Zu den Planungshilfen

Steildach mit Solaranlagen.

Vorteile des Steildaches

Vorteile des Steildaches

Was zeichnet ein Steildach aus? Einige Vorteile liegen auf der Hand, wie z.B. die Möglichkeit eines nachträglichen Dachausbaus. Es gibt aber auch Vorteile von Steildächern, die kaum bekannt sind: 

  • Schutz vor Witterung: Geneigte Dächer bieten optimalen Schutz vor Regen, Hagel und Schnee. Sie leiten das Wasser Richtung außenliegender Entwässerungsrohre sehr gut ab.

  • Schutz vor Wind: Steildächer bieten auch hohen Schutz vor Sturmschäden. Bei Steildächern wird die Eindeckung an den Dachstuhl gepresst und eine Sogwirkung vermieden.

  • Energiegewinnung: Solarmodule benötigen für optimalen Ertrag einen Aufstellwinkel von 30 bis 35 Grad. Ein Steildach eignet sich bestens zur Installation der Anlagen, beispielsweise als Indach-System.

  • Dachausbau: Ein ausgebautes Dach bietet mehr Wohnraum mit Ambiente. Das Dach kann jederzeit noch nach Fertigstellung des Hauses ausgebaut werden und bietet damit viel Flexibilität bei Lebens- und Familienplanung.

  • Schutz vor Hitze: In der Regel ist ein Steildach zweischalig konstruiert und wird als Kaltdach – eine belüftete Konstruktion – bezeichnet. Die zwischen Unterdach und Dachhaut liegende Luftschicht erhitzt sich durch Sonneneinstrahlung, kann aber über Belüftungsvorrichtungen entweichen.

  • Langlebigkeit: Werden an einem Steildach Schäden festgestellt, sind diese meist leicht zu reparieren. 

Steildach nach Sanierung von Braas in Granit.

Das flach geneigte 7GRAD Dach von Braas

Flach geneigte Dächer sind im Trend. Darunter versteht man Dächer mit einer Dachneigung zwischen 3° und 12°. Auch hier ist eine Eindeckung mit Dachpfannen  möglich: Mit unserem innovativen 7GRAD Dach lassen sich Dachsteine auf flachen Neigungen zwischen 7° und 12° im diffusionsoffenen System verlegen.

Unsere Systemkomponenten für Unterkonstruktion, Eindeckung und Systemkomponenten ergänzen sich zum funktional perfekten Systemverbund: Zu einem kompletten 7GRAD Dach gehören die Harzer Pfanne F+ mit Regensperre sowie die Unterkonstruktion Divoroll Top RU. Die patentierten Regensperren in der Höhenüberdeckung der Pfanne verhindern dabei, dass Wasser unter die Dachdeckung eindringt.

Zur Harzer Pfanne F+

7GRAD Dach von BMI Braas

Unsere Planungshilfen für Bauherren

Hilfe für Ihr Dachprojekt: Mit unseren Services fällt Ihnen die Entscheidung für Ihr Dach leicht.

Dachsimulator

Dachsimulator

Mit dem Dachsimulator von Braas lässt sich das gesamte Produktspektrum von Dachpfannen und Metallplatten auf verschiedenen Dächern visualisieren. Hierfür steht Ihnen eine große Auswahl an Haustypen zur Verfügung.

Entscheiden Sie, welches Modell Ihrem Haus am ehesten entspricht. Wählen Sie dann einfach zwischen dem Dachbaustoff, Modell sowie der Oberfläche und entscheiden Sie, welche Farbe, Deckungsart und welches Zubehör in Ihrer Dachgestaltung für die Visualisierung verwendet werden soll.

Mit dem Dachsimulator sehen Sie, wie eine spezielle Dachdeckung aussehen kann, und wie das Dach und die Auswahl der Pfanne die gesamte Optik des Hauses beeinflusst.

Ansicht des Braas Dachsimulators auf einem Laptop.

Das Flachdach – Moderne Dachform mit vielen Möglichkeiten

Das Flachdach – Moderne Dachform mit vielen Möglichkeiten

Das macht ein Flachdach besonders

Flachdächer sind mehr als ein guter Schutz gegen Wind und Wetter: Wegen ihres modernen Aussehens sind Flachdachhäuser beliebt. Und sie sind praktisch. Bei einem Flachdach können Sie nämlich:

  • das oberste Geschoss voll nutzen,

  • bei späterem Bedarf eine weitere Etage aufstocken,

  • die Dachfläche nutzen – zum Beispiel als Dachterrasse oder für Solaranlagen

  • und die Dachfläche begrünen.

 Als Bauherr bestimmen Sie, wie Ihr neues Flachdach aussehen soll – wir von BMI haben die Lösungen. Wir kümmern uns um Ihre Anliegen und stehen Ihnen bereits bei den ersten Fragen zur Seite. Dank unserem Netzwerk an kompetenten und erfahrenen Verarbeitern finden Sie schnell einen Ansprechpartner in Ihrer Nähe.

Damit Ihr Flachdach lange hält

Ein neues Dach soll lange halten. Das ist uns wichtig. Daher sind unsere Produkte auf Langlebigkeit ausgelegt. Mit den gewährten Garantien unserer Marken können Sie sicher sein, dass eine Sanierung Ihres Flachdaches um Jahrzehnte entfernt liegt.
 
Auch bei der Planung lassen wir Sie nicht alleine. Wir erklären Ihnen, was Sie bei der Wahl der Abdichtung und der Dachentwässerung beachten müssen. Mit entscheidend für den Wert Ihrer Immobilie und die Wohnqualität ist die Dämmung. Die Art der Dämmung bestimmt übrigens den Dachaufbau maßgeblich, da unterschiedliche Verfahren zu einem anderen Aufbau der einzelnen Schichten des Daches führen.

Flachdach Neubau im privaten Bau

Wie ist ein Flachdach aufgebaut?

Es gibt, je nach Dämmverfahren, verschiedene Flachdacharten. Die gängigste Anordnung der einzelnen Schichten ist folgende: 

  • Unterkonstruktion, die aus schweren Stahlbeton oder einer leichteren Konstruktion bestehen kann

  • Tragschicht aus Holz oder Trapezblech

  • Gefälleschicht

  • Dampfsperre

  • Dämmschicht

  • Trennschicht

  • Abdichtung

  • Auflast mit Kies

Das Warmdach

Warmdach - Aufbau

Dies entspricht dem Aufbau eines unbelüfteten Warmdaches. Unbelüftet bedeutet, dass zwischen Abdichtung und Dämmschicht kein Zwischenraum ist. Beim belüfteten Kaltdach, einer früher verbreiteten Variante, ist der Zwischenraum vorhanden. Diese Bauweise ist zwar günstig, aber bei einem Flachdach sehr schadensanfällig. Bei Neubauten ist das belüftete Flachdach inzwischen selten.

Das Umkehrdach

Umkehrdach Grafik

Eine Sonderform des unbelüfteten Daches ist das Umkehrdach. Wie der Name bereits sagt, ist die Reihenfolge der Schichten „umgekehrt“. Die Dämmschicht liegt auf der Abdichtung und die Dampfsperre fällt weg, da ihre Funktion bereits durch die Abdichtung erfüllt wird. Welche Variante für Ihr Dach sinnvoller ist, hängt vom Standort und Ihren Nutzungsabsichten ab. Lassen Sie sich daher von einem erfahrenen Dachdecker beraten.

Das richtige Material für Ihr Flachdach

Das richtige Material für Ihr Flachdach

Die Dachabdichtung aus Bitumen oder Kunststoff

Die Flachdachabdichtung muss auf die Belastungen abgestimmt sein: Zusätzliches Gewicht durch eine Begrünung oder Nutzung (Solarsysteme, Terrasse) sollten Sie bei der Planung berücksichtigen. 
 
Als Materialien stehen Ihnen Abdichtungsbahnen aus Bitumen und Kunststoffen zur Verfügung. Wir gehören bei beiden zu den Marktführern. Doch was sind eigentlich die Unterschiede?
 
Die Bitumenbahn ist die klassische Variante. In der Regel verlegt ein Dachdecker Schweißbahnen aus Bitumen in zwei Lagen. Dadurch ist gesichert, dass kein Wasser durchdringen kann. Es können auch selbstklebende Bitumenbahnen zum Einsatz kommen. Als Alternative bietet sich eine Kunststoff-Abdichtung an. 

Kunststoffbahnen werden einlagig verlegt. Dadurch wird weniger Material benötigt und Ressourcen können geschont werden. Aber der Dachdecker muss die Übergänge zwischen den einzelnen Bahnen besonders sorgfältig ausführen. Kunststoffbahnen können mechanisch fixiert oder verklebt werden. Auch eine lose Verlegung mit Hilfe einer Auflast ist möglich.
 
Lassen Sie sich von einem Dachdecker beraten, welches Produkt bei Ihrem Neubau am besten geeignet ist.

Zu allen Abdichtungsbahnen


Wolfin Kunststoffbahn: Mit Heissluftschweissung wird eine Wolfin Abdichtung verlegt.

Energiesparen mit guter Dämmung

Icopal mono-eps auf-alu-villatherm

Mit einer guten Flachdachdämmung sparen Sie Energiekosten beim Heizen. Damit schonen Sie Ihren Geldbeutel und die Umwelt gleichermaßen. Aus diesem Grund schreibt das Gebäudeenergiegesetz (GEG) den Einbau einer Dämmung vor.
 
Aber der Gesetzgeber stellt nicht nur Forderungen, er unterstützt Sie auch mit Förderprogrammen und Krediten. Seit dem 01.07.2021 sind die meisten Förderprogramme zusammengefasst über die Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) abrufbar. Klären Sie noch vor Baubeginn mit einem Energieberater, welche Zuschüsse Sie erhalten können.

Die Dämmstoffe

Der gängige Dämmstoff bei Flachdächern ist geschäumter Kunststoff auf Erdölbasis. Dazu zählt expandiertes Polystyrol (EPS), das Sie als Styropor sicherlich kennen. Styropor ist ein günstiger Dämmstoff, der nicht verrottet und robust gegen Feuchtigkeit ist.
 
Polyurethan-Hartschaum (PUR) ist teurer als EPS und gilt als der beste verfügbare Dämmstoff. PUR leitet Wärme besonders schlecht – das heißt im Winter bleibt die Kälte draußen und im Sommer dringt kaum Hitze ins Innere. Zudem ist PUR beständig gegen Wettereinflüsse und Wasser und eignet sich daher für die Dämmung bei einem Umkehrdach. Eine Variante des Polyurethan-Hartschaum ist PIR, kurz für Polyisocyanurat-Hartschaum. Es kommt zum Einsatz, wenn das Dach besonders belastet wird, beispielsweise bei Dachterrassen.
 
Wir bieten Ihnen ganze Dachsysteme an. Darin sind Dämmung und Abdichtung bestens aufeinander abgestimmt. Auch die Zubehörteile, die bei der Dachentwässerung zum Einsatz kommen.

Zu den Flachdachdämmungen

Die Flachdachentwässerung

Anders als beim Steildach kann Regenwasser nicht allein über die Dachschräge abfließen. Um dem entgegenzuwirken, sind auch Flachdächer nie ganz flach: Die Normen und Regeln vom Dachdecker-Handwerk (DDH) empfiehlt eine Neigung von mindestens 2%. Zusätzlich zu dieser Mindestneigung sollten Sie weitere Maßnahmen einplanen.
 
Die Flachdachentwässerung kann sowohl innen- als auch außenliegend erfolgen. Auch eine Kombination ist möglich. Bei privaten Häusern ist die Freispiegelentwässerung die standardmäßige Methode. Dabei gelangt das Wasser durch mehrere Fallleitungen in eine Grundleitung und wird dort durch ein erzeugtes Gefälle abgeleitet. Für die Umsetzung der Entwässerung bieten wir Systemzubehörteile aus Edelstahl an.
 
Lassen Sie sich von einem erfahrenen Dachdecker beraten. Er kann Ihnen helfen, die Entwässerung Ihres Daches zu planen und das richtige Material auszuwählen. MeinDach hilft Ihnen dabei, einen kompetenten Dachdecker zu finden.

Zu MeinDach

Unsere Flachdachprodukte

Flachdächer, bei denen alles zusammenpasst: Von Abdichtungsbahnen aus Bitumen oder Kunststoff, über innovative Dämmungen bis hin zu Systemkomponenten und Flüssigabdichtung.

flachdachsysteme-bitumenbahnen-Industriedach

Bitumenbahnen

Von unseren Marken Icopal und Vedag stetig weiterentwickelt, bieten Bitumenbahnen innovative Lösungen für moderne Flachdächer.
flachdachsysteme-kunststoffbahnen-bmi

Kunststoffbahnen

Flexible Lösungen für Flachdächer und Terrassen. Mit den Abdichtungsbahnen aus Kunststoff von BMI dichten Sie zuverlässig alles ab.
Flachdachdämmung

Flachdachdämmung

Eine gute Dämmung steigert den Wert eines Gebäudes erheblich. Wir haben die passende Dämmlösung für Ihr Flachdach.
flachdachsysteme solar bmi deutschland

Photovoltaiksystem

Einfache Montage ohne Bohren und Haken: Mit unserem Photovoltaik-System PV easywave sind Sie clever aufgestellt für die solare Zukunft. Auch im Komplett-System mit Icopal und Vedag.
flachdachsysteme-systemkomponenten

Flachdach-Systemkomponenten

Unsere Systemkomponenten runden unsere Systemlösungen ab. Sie sorgen dafür, dass alle Produkte auf dem Flachdach zusammenpassen.
fachdachsysteme-fluessigabdichtung-bmi

Flüssigabdichtung

Eine nahtlose Versiegelung und eine besonders hohe Beständigkeit gegen äußere Einflüsse. Das bieten die BMI Flüssigkunststoffe.

Handwerker-Suche

Handwerker-Suche

Sie suchen einen Dachhandwerker, z. B. einen Dachdecker oder Zimmerer, in Ihrer Nähe? Wir helfen Ihnen gerne weiter.
bauherren-verarbeiter-suche-4

Wir sind für Sie da

Wir sind für Sie da

Kontaktieren Sie uns, falls Sie Fragen haben oder weitere Informationen rund um Steil- und Flachdächer benötigen.

Mehrere Servicemitarbeiter mit Headset