Wer bin ich – kurze Vorstellung:

Marcel Klein, 41 Jahre, verheiratet, wohnhaft in Bad Bentheim. Nach der Schule habe ich zunächst eine Ausbildung zum Dachdecker gemacht und mich anschließend zum Dachdeckermeister und Betriebswirt (HWK) weitergebildet. Nach verschiedenen Aufgaben in der Bau- und Betriebsleitung habe ich mich dann ab dem Jahr 2010 auf das Flachdach spezialisiert und im Außendienst für zwei Unternehmen hochwertige Dachabdichtungen / Dachbegrünungen verkauft.

 

Wie ich zu BMI gekommen bin:

Ende 2018 haben meine Frau und ich Deutschland für acht Monate den Rücken gekehrt, um uns den Traum von einer Weltreise zu erfüllen. Anschließend ging es auf die Suche nach einem neuen Verantwortungsbereich. Trotz eines weiteren Angebotes habe ich mich dann für die BMI Gruppe entschieden. Die Möglichkeit, mitten in der Zusammenlegung der Unternehmen Braas, Icopal, Vedag und Wolfin neu durchzustarten, ist aus meiner Sicht eine unglaublich spannende Aufgabe und eine Chance, die man vermutlich nur einmal im Leben bekommt.

 

An einem normalen Tag starte ich mit…

… einem Kaffee oder Tee und dem Checken meiner Emails. Außerdem gehört ein kurzer Austausch mit den Kollegen zu einem erfolgreichen Start in den Tag.

 

… und ende mit:

In der Regel versuche ich, angefangene Arbeiten möglichst noch vor dem Feierabend vom Schreibtisch zu bekommen. Anschließend gibt es ein bisschen Smalltalk mit den Kollegen bevor ich mich auf den Heimweg mache.

 

Für die Zukunft stelle ich mir vor:

Ich möchte möglichst lange gesund bleiben und das Leben genießen. Dazu gehört auch ein Job, der dafür sorgt, dass ich jeden Morgen gerne aufstehe und zur Arbeit gehe.

 

Welche Eigenschaften machen mich in meiner Rolle aus?

Lernbereitschaft, Motivation, Empathie und Kommunikationsfähigkeit.

 

Meinen Bekannten sage ich über BMI...

… BMI ist das interessanteste Projekt im deutschen Bedachungsmarkt.

 

Meine Schnittstellen im Unternehmen sind...

Ich verstehe unsere Abteilung zunächst einmal als Dienstleister für den Vertrieb und unsere planenden Kunden (Architektur- und Ingenieurbüros sowie Generalunternehmen). Hier müssen wir sicherstellen, dass technische Berechnungen und Planungsunterlagen zeitnah erstellt und zur Verfügung gestellt werden. Nur wenn das reibungslos funktioniert, kann BMI im Markt als zuverlässiger Partner auftreten und erfolgreich verkaufen. Aber natürlich arbeiten wir auch mit anderen BMI Abteilungen wie z.B. der Anwendungstechnik Produkte & Systeme zusammen.
 
Mit unseren Werten Empower, Inspire, Connect, Evolve verbinde ich:
Diese Werte verbinde ich mit einer Vision, die vor allem durch die Mitarbeiter gelebt werden muss. Wenn wir es schaffen, die einzelnen Unternehmensteile erfolgreich zusammenzuführen, uns technisch und organisatorisch weiterzuentwickeln und dabei auch unsere Kunden zu begeistern, können wir im deutschen Bedachungsmarkt für Aufsehen sorgen.
 

War  Dachdecker schon immer mein Traumjob?

Sicher nicht. Als ich vor der Berufswahl stand, steckte das Internet allerdings auch noch in den Kinderschuhen. Recherche fand noch direkt beim Arbeitsamt (teilweise mit dicken Büchern zu verschiedenen Berufsbildern) statt. Seinerzeit wäre ich gerne Zimmermann geworden, habe dann (als ich dort keine Lehrstelle bekommen habe) auf Dachdecker umgeschwenkt. Heute sind die beiden Berufsbilder ja eh sehr eng miteinander verknüpft. Nicht umsonst sprechen wir bei unseren Kunden vom Dachhandwerker und meinen damit beide Gewerke. Während meiner Jahre im Außendienst hatte ich zudem gemerkt, dass mir im Tagesgeschäft der technische Bereich immer am meisten Spaß gemacht hat. Als Anwendungsberater bei BMI kann ich nun also die vielen Jahre praktischer Berufserfahrung perfekt mit meiner Vorliebe für die technische Beratung kombinieren.
 
Was kann ich Bewerbern mitgeben, wenn sie Ihren ersten Tag bei BMI haben?
Da kann ich nur empfehlen etwas Geduld mitzubringen. Durch die Zusammenlegung der verschiedenen Unternehmen läuft natürlich noch nicht alles rund. Allerdings sind hier die Strukturen auch noch nicht so eingefahren wie in anderen Unternehmen.  Und wo die Strukturen noch nicht eingefahren sind, kann man gerade als neuer Mitarbeiter viel besser aktiv mitgestalten und Ideen einbringen.
 
Wie bewerte ich den Teamgeist bei BMI?

Die Teams wurden ja erst vor kurzem aus den verschiedenen Unternehmensteilen neu zusammengestellt. Klar, dass sich so etwas wie Teamgeist nun auch erst wieder neu entwickeln muss. Nach den ersten gemeinsamen Tagungen ist mein Eindruck, dass das innerhalb der technischen Abteilungen schon sehr gut klappt. Ich fühle mich wohl bei BMI.

 

Marcel Klein, , Mitarbeiter von BMI Deutschland

Ihre Karriere bei BMI

Werden Sie Teil unserer Erfolgsgeschichte.

 

Mehr über Ihre Karrieremöglichkeiten bei BMI erfahren

 

Zum Jobportal