Referenzen

Angenehme Ruhe

In Berlin müssen die Anwohner des neuen Flughafens vor dem Lärm geschützt werden. Eine spezielle Dämmung und Dachsteine liefern den nötigen Schallschutz.
Als PDF herunterladen

Herausforderung

Im Umfeld des neuen Flughafens Berlin-Brandenburg (BER) gelten strenge Schallschutzvorschriften. Damit es zu keinen Klagen kommt, werden die Hausbesitzer über die gesetzlichen Lärmschutzmaßnahmen von der Flughafenverwaltung informiert. Davon sind rund um den neuen Flughafen 26.000 Haushalte betroffen. In einer Lärmschutzfibel gibt die Flughafenverwaltung mögliche Baumaßnahmen für den Dach- und Innenbereich vor. Die Schalldämmung von innen wird in der Regel jedoch nicht von einem Dachdecker ausgeführt. 

Lösung

Der Dachdeckermeister Andreas Kalinowski konnte mit einem Sondervorschlag für eine Wohnsiedlung in Berlin-Schönefeld überzeugen. Im Rahmen einer Dachsanierung von außen erfüllt der Vorschlag alle Anforderungen für den Schallschutz. Die Idee: Eine Aufsparrendämmung mit Dachsteinen als Dacheindeckung. Durch die Nutzung von DivoDämm Kompakt Plus als Dämmschicht konnte Kalinowski die positiven Dämmeigenschaften von Polyurethan mit dem guten Schallschutz von Holzweichfaserplatten kombinieren. 


Wichtig bei dieser Dachsanierung ist, dass der bestehende Innenausbau des Dachbereichs und damit die Luftdichtheit erhalten bleibt. Daher wird auf eine schallabsorbierende Holzweichfaserplatte die neue Dämmschicht aufgetragen. DivoDämm Kompakt Plus hat dabei den Vorteil, dass es Feuchtigkeit nach außen durchlässt und trotzdem Wärmebrücken vermindert. 


Zur Verlegung oberhalb der Sparren werden weitere Sparren angelegt. Eine zusätzliche Schalung ist nicht mehr notwendig. Besonders angenehm bei der Verlegung des Dämmsytems ist die integrierte Doppelklebezone: So entsteht in einem Arbeitsgang eine verklebte Kombination aus regensicherer Unter- und winddichter Abdeckung. Aufgrund der Ausstattung mit Nut und Feder wird die Gefahr der Fugenbildung reduziert, durch die Schall eindringen kann. 


Auch die Auswahl der Dachdeckung spielt für den Lärmschutz eine entscheidende Rolle: So bieten Dachsteine eine im Vergleich zu Dachziegeln rund 3 dB bessere Schalldämmung. Zum Vergleich: 6 dB weniger empfindet man als ungefähr halb so laut. Die Schalldämmung entsteht durch die hohe Passgenauigkeit der Dachsteine. In der Schönefelder Wohnsiedlung wurde  dafür die verlegefreundliche Frankfurter Pfanne eingesetzt. 

Ergebnis

Die Vollflächendämmung mit einem Aufsparren-Hochleistungsdämmstoff ist im Wohnungsbau eine gute Lösung zum nachträglichen Lärmschutz. Zusätzliche Funktionsschichten, wie eine Holzweichfaserplatte und eine Dachdeckung mit Dachsteinen, verbessern den Schallschutz weiter. So lässt es sich in Schönefeld und im Umkreis von Flughäfen angenehm wohnen.

Details

Objekt: Wohnsiedlung-Schönefeld (Berlin)
Projekt: Dachsanierung
Ausführung: Andreas Kalinowski (Heidesee)
Produkte: