Umweltpolitik, Energiepolitik und Rohstoffe

Mit unserer Umwelt- und Energiepolitik garantieren wir nicht nur die Erfüllung gesetzlicher Verpflichtungen. Wir verstehen nachhaltige Maßnahmen auch als Chance einer vorteilhaften Positionierung im Wettbewerb. Wir verpflichten uns zur kontinuierlichen Verbesserung der Umweltverträglichkeit und Energieeffizienz unserer Produkte und Prozesse.

Von zentralem Stellenwert ist die verantwortungsvolle Auswahl von Rohstoffen. Baustoffe müssen bestmöglich ihren Zweck erfüllen, sollten darüber hinaus bei Herstellung und Nutzung die Belastungen von Mensch und Umwelt so gering wie möglich halten. Unsere Baustoffe erfüllen diese Anforderungen. Das dokumentieren auch die jeweiligen Umweltproduktdeklarationen unserer Produkte.

Zudem ist uns die nachhaltige Entsorgung unserer Produkte wichtig: Für eine einfache Entsorgung von Dämmstoffresten unserer Dämmsysteme unterstützen wir Verarbeiter: Wir kooperieren hierfür mit Ecoservice24.
 

Garantiert langlebig

Von unseren Produkten sind wir überzeugt. Deshalb geben wir unseren Endkunden diverse Produktgarantien, wie z.B. eine 30-jährige Material-Garantie auf alle Dachsteine und Dachziegel oder eine 10-jährige Funktionsgarantie auf unsere Thermokollektoren.

Mehr über Qualitätssicherung und Garantien erfahren

Kontakt

Haben Sie Fragen zu unseren Garantien oder der Nachhaltigkeit unserer Produkte? Wir antworten Ihnen gerne.

Kontaktieren Sie uns

Natürliche Rohstoffe

Grundlage der Dachstein- und Dachziegelproduktion sind vorwiegend natürliche Rohstoffe. Unsere Dachsteine bestehen zu rund 70 Prozent aus klassiertem Sand. Hinzu kommen Zement, Wasser, Farbpigmente auf Eisenoxidbasis und eine Acrylatdispersion. Der Grundstoff für Zement ist ein Gemisch aus Kalkstein und Ton. Der Kalkmergel wird in Steinbrüchen gebrochen, getrocknet, gebrannt und dann zu Zement vermahlen.

Unsere Dachziegel bestehen aus Ton, Lehm und Wasser. Für die Farbgebung sorgen Engoben oder Glasuren. Ein Großteil der eingesetzten Rohstoffe kommt aus werksnahen Tongruben.
 
Sand als Rohstoff für Dachsteine.

Natürlich nur natürliche Farben!

Für die attraktiven Farben unserer Dachsteine und Dachziegel sorgen vorwiegend die farbgebenden Pigmente. Die Rohstoffe dieser Pigmente treten in der Natur zum Beispiel bei Gesteinsarten wie Hämatit, Magnetit, Goethit, Chromit oder Lepidolit auf. Eisenoxid-Pigmente werden auch durch die Oxidation von Eisenspänen mit Luftsauerstoff gewonnen. 

Die Oberfläche unserer Dachziegel ist mit Glasuren oder Engoben veredelt. Diese bestehen hauptsächlich aus speziellen Tonen, vorgeschmolzenen Gläsern und den farbgebenden Pigmenten. Durch den Brand wird die Beschichtung untrennbar mit den keramischen Scherben verbunden.
 

 
Farbe aus natürlichen Rohstoffen.

Umweltverträglichkeit bei der Rohstoffgewinnung

Der Sand und die Tone für unsere Produkte werden meist in werkseigenen Gruben gewonnen. Dabei wird äußerst schonend mit der Natur umgegangen. Beim Einkauf von Sand und Ton von Fremdlieferanten werden neben wirtschaftlichen Gesichtspunkten auch Umwelt- und Arbeitssicherheitsaspekte in die Kaufentscheidung einbezogen. Entsprechende Regelungen wurden im Qualitätsmanagementsystem und in den vertraglichen Einkaufsbedingungen getroffen.
 

 
 Nachhaltig bewirtschaftete Tongrube.

Aus Sand- und Tongruben werden oft Naturschutzgebiete

Die sorgfältige Rekultivierung unserer Abbaustätten versteht sich bei uns seit jeher von selbst. In Folge des Nassabbaus von Sand entstehen Gewässer, die als naturnahe Seen oder zur Erholung als Angel- oder Badeseen genutzt werden können. Beim Dachsteinwerk Rahmstorf in der Nähe von Hamburg entstand beispielsweise bei der Rekultivierung durch gezielte Gestaltung eines Randbereichs des Sees ein Feuchtbiotop. Es bietet auch seltenen Tierarten eine Heimat. Beim Trockenabbau sind oft mehrere Folgenutzungen möglich. Dies gilt insbesondere für unsere Tongruben. Wir sind bestrebt, 10 bis 20 Prozent der Bereiche für eine naturnahe Entwicklung vorzusehen. Andere Teilflächen der Abbaustätten werden forstwirtschaftlich rekultiviert oder später landwirtschaftlich genutzt.
 

 
Ein Abbaugebiet wurde zu einem naturnahen See rekultiviert.

Energieeinsparung bei der Produktion unserer Dachsteine

Das Institut für zukunftsfähiges Wirtschaften – SUSTAINUM – hat die Ökobilanz unserer Dachsteine und Dachziegel verglichen. Dabei wurden die Umweltbelastungen über den gesamten Entstehungs- und Lebensweg der Produkte erfasst, analysiert und bewertet.

Die Untersuchungen ermittelten die relativen Beiträge zu den Umweltwirkungen des gesamten Lebenszyklusprozesses unserer Dachpfannen, von der Gewinnung und Bereitstellung der Rohstoffe über die Produktion, die Montage, den Abbruch und die anschließende Entsorgung. Insgesamt kann daraus der Schluss gezogen werden, dass Dachsteine aus Umweltsicht Dachziegeln vorzuziehen sind: SUSTAINUM hat wissenschaftlich nachgewiesen, dass Dachsteine aus Beton gegenüber Dachziegeln aus Ton in einigen Wirkungskategorien der Ökobilanz besser abschneiden.
 

 

 
Das Logo des SUSTAINUM Institutes