Projektbericht

Vergangenheit und Gegenwart treffen in ländlicher Gegend Englands aufeinander

Bei einem Neubau in England gehen traditionelle Bedachungsmethoden eine Symbiose mit modernster energieeffizienter Technologie ein.

Herausforderung

Zukunftsweisende Bauweise vereint mit traditioneller Bauweise der Vergangenheit

Als die versierten Selbstbauer Richard und Jo Collings im ländlichen Warwickshire einen Bungalow aus der 1960er Jahren durch ein modernes Einfamilienhaus mit vier Schlafzimmern ersetzen wollten, war ihnen klar, dass die Optik eine wichtige Rolle spielen würde. Der Bauplatz lag nicht nur in einem Naturschutzgebiet, sondern zudem neben einer liebevoll restaurierten normannischen Kirche. Die gewählten Materialien mussten sich demnach in das historische Umfeld einpassen und zugleich die modernen Elemente des Entwurfs wie etwa ein Wärmerückgewinnungssystem verdecken.

Lösung

Die Collings waren dem traditionellen Baustil in der Umgebung ihres Hauses zugetan und entschieden sich bei der Bedachung für die Albury-Dachziegel aus unserem Sortiment Redland Rosemary Clay Craftsman. Die terracottafarbene und mit schwarzem Fleckmuster durchsetzte Sandbeschichtung verleiht den Albury-Ziegeln eine Verwitterungsoptik und lässt sie aussehen wie handgefertigte Tonziegel. Sie sind mit variabler Decklänge erhältlich. Dadurch entstand ein nostalgischer Look, verbunden mit den Vorteilen moderner Dachziegel, der die strikten Auflagen des örtlichen Bauamtes erfüllte.

Ergebnisse

Durch den Mix aus traditionellem Erscheinungsbild und moderner Energieeffizienz des 21. Jahrhunderts ist es den Collings gelungen, ein behagliches Heim zu schaffen, das ihnen und der örtlichen Gemeinde viele Jahre lang Freude bereiten wird. Das neue Dach fügt sich in das historische Erscheinungsbild und das Ambiente der normannischen Kirche und der Häuser in der Umgebung ein und sorgt dafür, dass das umweltfreundliche Wärmerückgewinnungssystem von außen nicht sichtbar ist.