Ihr Browser ist nicht aktuell.  Bitte installieren Sie das neueste Update für Ihren Browser.

Wie hat Ihre Karriere bei der BMI Group angefangen?

Ich bin im Juni 2017 zu BMI gekommen, aber meine Karriere im Unternehmen begann bereits im Jahr 2000, als ich zu Elk Roofing in Dallas, Texas, kam. Elk wurde nach seiner Übernahme im Jahr 2008 Teil von GAF, der amerikanischen Schwestergesellschaft von BMI.

 

Was hat Sie anfangs dazu veranlasst, hier zu arbeiten?

Vor allem zwei Dinge. Erstens die Gelegenheit, meine 17-jährige Erfahrung in der Branche zu nutzen, um Braas Monier und Icopal zu BMI, einem schlanken, modernen Unternehmen, zusammenzuführen. Zweitens die Chance, nach London zu ziehen, um in einem wirklich internationalen Büro und mit Kollegen aus der ganzen Welt zu arbeiten. Das empfand ich als eine einzigartige kulturelle Erfahrung.

 

Hat sich seitdem etwas  verändert?

Zu dem Zeitpunkt alsich mein Vorstellungsgespräch hatte und ich mich entschied, nach London zu kommen, war zunächst nur Icopal erworben worden. Erst kurz vor meinem Umzug wurde die Übernahme von Braas Monier bestätigt, und die Komplexität beim Bau eines neuen Unternehmens stieg exponentiell an. Die Aufgaben, die sich aus der  Größe des Unternehmens ergeben, sind herausfordernd, bieten uns aber sicherlich viele Möglichkeiten.

 

Wie sieht ein typischer Arbeitstag bei Ihnen aus?

Das Business Process Management Team ist hier, um die End-to-End-Prozesse für BMI zu verbessern. Oder anders ausgedrückt: Wir verbringen unsere Zeit damit, aktuelle Geschäftsprozesse, die wir in der IT Umgebung abbilden, zu überprüfen, kurz- und langfristige Verbesserungen zu identifizieren und anschließend umzusetzen. Unser Ziel ist es, schlanke, effiziente, standardisierte und konsistente Geschäftsprozesse über IT Systeme bereitzustellen, die einen geschäftlichen Nutzen bieten, Risiken mindern und sicherstellen, dass geeignete Kontrollen vorhanden sind.

 

Was war bisher ein Höhepunkt Ihrer Karriere beim BMI?

Ehrlich gesagt: der Besuch der lokalen Märkte, um die Produktionsstätten kennenzulernen und um mehr über unsere Unternehmen und Märkte vor Ort zu erfahren. Ich war in 10 Ländern und hatte Spaß daran, neue Kollegen zu treffen. Ganz zu schweigen von den unzähligen „Abenteuern“ mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fremder Länder, ohne die Sprache zu sprechen. Ich könnte Geschichten erzählen...


Ein Meilensteint war die Einführung des neuen CapEx-Genehmigungstools, also die Art und Weise, wie Investitionsanträge in unserem Unternehmen beantragt, geprüft und genehmigt werden. Dazu wurde im gesamten Unternehmen ein Standardprozess definiert, um ein skalierbares Tool zu finden und einzuführen, das eben diesen  Geschäftsprozess unterstützen kann. Der Prozess und das Tool sorgen für Transparenz und klare Verantwortlichkeiten in einem Umfang, der zuvor nicht erreichbar war. Damit bietet es dem gesamten Unternehmen einen geschäftlichen Nutzen.

 

Mit welchen drei Wörtern würden Sie BMI beschreiben?

Dynamisch. Vielfältig. Aufregend.

 

Welchen Rat würden Sie potentiellen BMI Mitarbeitern geben?

Seien Sie bereit, beweglich zu sein. Jeden Tag arbeiten wir daran, besser zu werden und unsere Ziele zu erreichen, indem wir Richtlinien, Tools und Standard-Arbeitsmethoden ständig weiterentwickeln. Hier gibt es unglaublich viele Möglichkeiten. Wenn Sie die Chance haben möchten, ein Unternehmen persönlich mitzuprägen und ein wichtiger  Bestandteil seiner Zukunft zu sein, dann ist BMI der richtige Ort für Sie.

 

Was erhoffen Sie sich von der Branche oder dem Unternehmen für die Zukunft?

Ich bin begeistert von dem Potenzial von BMI. Ich kenne ja bereits die Stärke von GAF in der US-Dachbranche und dessen Fähigkeit, den gesamten Markt hinsichtlich  Innovation und Vertrieb weiterzuentwickeln. Ich bin daher fest davon überzeugt, dass BMI die führende Position auf dieser Seite “des Teichs” einnehmen wird.


Bild von Gary Kearns