Ihr Browser ist nicht aktuell.  Bitte installieren Sie das neueste Update für Ihren Browser.
Projektbericht

Fortschrittliche Abdichtung für das Tor nach Katar

Ungewöhnliche Dachlinien und ein vielbefahrener Straßentunnel stellten für die BMI Group eine besondere Herausforderung bei der Umsetzung einer zuverläsigen Abdichtungslösung für den neuen Internationalen Airport Hamad in Katar dar.

Die Herausforderung

Wetterschutz für den Großflughafen 

Am neuen internationalen Airport Hamad in Katar werden jährlich 24 Millionen Passagiere abgefertigt. Zudem beherbergt er eine stetig wachsende Flugzeugflotte, darunter auch den neuesten A380. Der ambitionierte Umbau des früheren Flughafens Doha International öffnete seine Pforten 2014 mit eleganten Gebäuden, die sich perfekt in die Küstenlandschaft einpassen.

Bei der Planung kam einem zuverlässigen Wetterschutz elementare Bedeutung zu, nicht nurim Hinblick auf die Architektur des Emiri Terminals, das die Form eines Segelschiffes aufweist sowie die wellenförmigen Abfertigungs- und Flugzeugwartungshallen, sondern auch mit Blick auf die Reisenden. Diese müssen einen Straßentunnel durchqueren, der den Flughafen mit der City verbindet.
Bau des Tunnels

Die Lösung

In enger Zusammenarbeit mit dem ausführenden renommierten Ingenieurbüro für Maschinenbau, Konstruktion, und Projektmanagement Bechtel entwickelte die BMI Group maßgefertigte Lösungen für die einzelnen Bauten. Unter Verwendung der zuverlässigen BMI Siplast Paradiene und Parafor Systeme konnte eine wetterfeste Abdichtung der ungewöhnlichen Dachform mit 80.000 Quadratmetern Grundfläche realisiert werden. Zusätzlich betont wird die optische Wirkung des Emiri-Terminals durch die alubeschichtete graue BMI  Bitumendachbahn Siplast Paradial S.

Der 12 Meter tiefe Straßentunnel liegt nur knapp 200 Meter von der Küste entfernt. Somit fiel die Wahl auf die BMI Geomembran Teranap 431 TP zur Verstärkung und Gewährleistung der für ein solch bedeutendes Infrastrukturprojekt erforderlichen hohen Strapazierfähigkeit. Dieser doppelschichtige hochelastische Bitumen-Verbundstoff hat sich bei Tunnelarbeiten unter den Klima-Bedingungen im Nahen Osten bewährt und wurde auf einer Fläche von rund 100.000 Quadratmetern aufgebracht. Bei Brücken und Rampen wurde auf insgesamt 40.000 Quadratmetern eine extrem widerstandsfähige Schutzschicht mit dem elastomeren Einschicht- und Grundierungs-Bitumen BMI Siplast Parafor Ponts aufgebracht.
Bau des Tunnels

Ergebnisse

Der neue internationale Airport Hamad zählt nunmehr zu den größten Verkehrsknotenpunkten in der Golfregion. Er bietet Reisenden aus aller Welt ein schützendes Dach und ist für einen Frachtumschlag von jährlich 750.000 Tonnen ausgelegt.

Dank ihrer Expertise bei der Realisierung komplexer Bauwerke und aufwändiger Dachkonstruktionen konnte die BMI Group dauerhafte Lösungen aus einer Hand entwickeln.