27.07.2017 00:00:00

Villas Objektreportage: Neue Zentrale der Raiffeisen Warenbetriebe Salzburg

Direkt in Salzburg Stadt wurde die neue Zentrale der Raiffeisen Warenbetriebe errichtet. Der Bau sollte mehrere, zuvor getrennte, Abteilungen unter einem Dach zusammenfassen und so die Wege für Mitarbeiter verkürzen.
Download als .PDF

Ausgewogene Symbiose von Ästhetik und Funktionalität

Prägend für die architektonische Gestaltung des Objektes ist das Flachdach, wofür man auf eine bewährte Systemlösung aus dem Hause Villas gesetzt hat.

 

Nähe war der bestimmende Faktor bei der Konzeption der neuen Zentrale der Raiffeisen Warenbetriebe. Deswegen fiel die Standortwahl rasch auf ein Grundstück, das an ein bereits bestehendes Zentrallager des Unternehmens angrenzt. Darüber hinaus sollten mehrere Abteilungen, die zuvor räumlich getrennt waren, hier nun unter einem Dach zusammenarbeiten.

 

Das mit der Planung beauftragte Architekturbüro Scheicher aus Salzburg hat diesen Anspruch an das Gebäude gekonnt umgesetzt und dabei eine ausgewogene Symbiose von Ästhetik und Funktionalität erreicht. Entstanden ist ein repräsentativer Bau, der durch seine energieeffiziente Bauweise ein eindeutiges Statement setzt. Im Inneren des Gebäudes wurde Weite und Offenheit groß geschrieben um die Kommunikation unter den Mitarbeitern zu fördern und ein angenehmes, motivierendes Arbeitsumfeld zu gewährleisten. Die große Glasfront des hellen Eingangsbereichs wirkt sowohl elegant als auch einladend.

 

Ein entscheidender Punkt in der Planung des Gebäudes war das Flachdach. Der Bauherr, der Raiffeisenverband Salzburg, legte großen Wert darauf, hier keine Kompromisse einzugehen. Gesucht wurde eine Lösung, die einerseits gut in das energieeffiziente Gesamtkonzept passt, andererseits widerstandsfähig und langlebig ist. Rasch kristallisierte sich eine bewährte Systemlösung des Dachspezialisten Villas aus Fürnitz als Favorit heraus, die alle Anforderungen erfüllte oder sogar noch übertraf. Denn das sogenannte DichtDach von Villas ist ein vielseitiges System, mit dem man ein großes Spektrum an architektonischen Planungsvarianten abdecken kann. Diese Gestaltungs- freiheit ist aber nur einer der vielen Vorzüge der Villas Systemlösungen. Bei der Planung des Objekts standen vor allem die herausragenden Eigenschaften in Sachen Sicherheit und Langlebigkeit im Vordergrund.

Wasserdicht. Zu 100 %.

Beim Bau der neuen Zentrale der Warenbetriebe wollte man gerade bei einer essenziellen Baukomponente wie dem Dach kein Risiko eingehen. Die ausgeklügelten Dachlösungen von Villas trotzen sogar Orkanstürmen im alpinen Bereich und selbst Golfball großer Hagel kann ihnen nichts anhaben. Das Geheimnis hinter dieser Widerstandsfähigkeit sind hoch entwickelte Bitumenbahnen, die für einen unerreichten Grad an Elastizität sorgen. In Fall der Raiffeisen Warenbetriebe kamen die beiden Abdichtungsbahnen Elastovill E-KV-4 und E-KV-5 zum Einsatz. Diese bestehen aus Polyestervlies-Trägereinlagen, die beidseitig mit Elastomerbitumen beschichtet sind und an ihrer Unterseite eine spezielle Schnellschweißfolie aufweisen. Durch diesen Aufbau bieten die Bahnen ein sehr gutes Verformungsverhalten und passen sich dem Untergrund flexibel an. Bei der Bauwerks- abdichtung setzte man auf die elastifizierte Dampfsperrbahn Elastovill ALGV-45-E, die ebenfalls mit Elastomerbitumen beschichtet ist und sich dank des integrierten Glasvliesträgers durch besonders gute mechanische Eigenschaften auszeichnet.

Schon während der Bauphase konnte das Villas DichtDach laufend punkten – denn die einzelnen Produkte der Systemlösung überzeugen durch besonders einfache Handhabung. Den ambitionierten Zeitplan für die Errichtung des Gebäudes einzuhalten, war nicht zuletzt deswegen problemlos möglich. Das Endergebnis verspricht hohe Zukunftssicherheit unter einem erstklassigen Dach.