Fallstudie

SilverJet Katschberg - ein Gründach mit regionalen Pflanzen

Das Skigebiet Katschberg zwischen Salzburg und Kärnten ist mit 70 Pistenkilometern und 16 Liftanlagen das größte im Lungau. Mit der 8er-Kabinenbahn Silverjet wurde ein weiterer Meilenstein gesetzt. Die Talstation glänzt dabei auch mit einer besonders ökologischen Note.
Download als .PDF
Die neue Talstation des SilverJet am Katschberg mit extensivem Gründach von BMI Villas

Die Fakten der neuen Seilbahn von St. Margarethen im Lungau auf das Aineck sprechen für sich: Die Fahrzeit bis zum Gipfel wurde von 15 auf 7 Minuten verkürzt. Insgesamt 2.600 Personen werden pro Stunde befördert – bei einem Tempo von 6 Metern pro Sekunde. Zudem wird durch die Gondelbahn der Transport von Kindern und Fußgängern erleichtert.


Eine Besonderheit des Silverjet-Projekts, das 12 Millionen Euro gekostet hat, ist auch das extensiv begrünte Dach der Talstation. Dort wurden nämlich ausschließlich Pflanzen aus der Region gesetzt, wie Christian Schlick, Geschäftsführer der Dachdeckerei und Spenglerei Lungaudach, berichtet: „Wir haben die Samen direkt von der Bezirkshauptmannschaft Tamsweg bekommen. Das Ganze wurde vom Naturschutzbund organisiert und ist wirklich eine gute Sache.“


Nicht ganz so einfach wie die Bepflanzung des Dachs verliefen die Arbeiten an den darunterliegenden Gefälledämmungen und den entsprechenden Abläufen. „Wir mussten 9 Gullys verbauen, um eine gute Entwässerung zu gewährleisten. Das war ganz schön schwierig und kompliziert, weil das Gebäude ein futuristisches Design aufweist, mit sämtlichen Rundungen, Mauervorsprüngen und Durchdringungen“, erzählt Schlick. Dass die Verlegearbeiten bei der Talstation aber absolut gelungen sind, ist auf den Bildern gut zu erkennen – und die Natur freut sich klarerweise auch.

Facts

Auftraggeber | Bauherr: Katschbergbahnen GmbH 
Bauaufsicht: Thomas Bogensperger
Dachtechnik: Lungaudach GmbH, Mariapfarr

Standort: 5582 St. Margarethen, Talstation Silverjet 1
Baujahr | Fertigstellung: Mai bis November 2018 
Abgedichtete Fläche: 2.265 m²
Verwendete Villas Produkte | Systeme: Pormex-Rapid, Hydrostop Multi 5, Villasub EKV-15 NSK,  Elastovill E-KV-4, Elastovill E-KV-5, Villaverde E-KV-4 wf,  Villaverde E-KV-5 wf, Elastovill E-KV-5 S, Villaself E-4 SK-SI

Weitere Projekte und Referenzen

Die neue Talstation der Kohlmaisbahn in Saalbach Hinterglemm von oben
Fallstudie: Kohlmaisbahn Saalbach Hinterglemm - Immer am Puls der Zeit | BMI Österreich

Die neue Kohlmaisbahn in Saalbach sorgt im Winter wie im  Sommer für höchsten Komfort bei den Gästen. Für die trendige 10er-Gondelbahn wurden die Tal-, Mittel- und Bergstation komplett neugebaut – und dabei mit bewährten Flachdachlösungen von BMI eingedeckt.

Neue, spacige Talstation der neuen Schlossalmbahn Bad Hofgastein mit Beleuchtung am Abend
Fallstudie: Schlossalmbahn Bad Hofgastein | BMI Österreich

Das neue Gebäude der Schlossalmbahn im Salzburger Gasteiner Tal brilliert mit moderner Architektur und optischen Akzenten sowie mit intelligenter Funktionalität und Infrastruktur. Auf den weitläufigen Flachdächern des State-of-the-art-Objekts wurden hochwertige Bitumenbahnen von BMI Villas verlegt.

Die Firmenzentrale von Doppelmayr Seilbahnen
Fallstudie: Firmenzentrale Doppelmayr Seilbahnen | BMI Österreich

Die Doppelmayr Holding AG ist Weltmarktführer im Seilbahnbau. Im Juni 2017 wurde die topmoderne Firmenzentrale - das Büro Hohe Brücke - im Vorarlberger Wolfurt bezogen.