Fallstudien

Das Edelweiss Salzburg - kosmopolitischer Luxus und familiäre Herzlichkeit

Es war eines der größten Hotelbauprojekte der jüngsten Zeit in Österreich. Seit Juli 2019 ist DAS EDELWEISS Salzburg Mountain Resort in Großarl nun im Vollbetrieb: mit 148 Zimmern & Suiten und einem 7.000 m² großen Wellnessbereich der absoluten Extraklasse. Für die Flach- und Gründachabdichtungen wurde auch auf Produkte von BMI Villas vertraut.
Download als .PDF
Das Edelweiss Salzburg Mountain Resort in Großarl von oben

„Familie, Zusammenhalt, Vertrauen und die Liebe zur Hotellerie nehmen im DAS EDELWEISS Salzburg Mountain Resort schon immer eine wichtige Rolle ein,“ heißt es von Seiten der Gastgeber – was alles andere als eine Übertreibung ist. „Nicht zuletzt arbeiten 14 Familienangehörige im aktiven Betrieb. Von der Rezeption über den Service bis hin zur Haustechnik finden sich Mitglieder der Familie Hettegger. Die Gäste zu verwöhnen, ihnen unvergessliche Wohlfühlmomente zu schenken und Zeit mit allen Sinnen erlebbar zu machen, das war und ist seit jeher Antrieb der Gastgeber.“

 

Seit Juli 2019 wird man diesem hohen Anspruch noch viel mehr gerecht, denn das Luxus-Resort mit seiner einzigartigen Lage inmitten der Großarltaler Berg- und Almenwelt war in zwei groß angelegten Bauabschnitten mit Gesamtkosten von mehr als 40 Millionen Euro spektakulär erweitert worden. Im Zuge dieses Riesenprojekts, das zu den Vorzeige-Bauvorhaben im Bundesland Salzburg zählt, wurde mit viel Herzblut und Liebe zum Detail sowie persönlichem Engagement das Haupthaus kernsaniert und anschließend um einen Neubau ergänzt.

Terrassen im Hügel

Das harmonische Gesamtkonzept entstand in Zusammenarbeit mit den Innenarchitekten von köck&bachler aus dem Tiroler Fieberbrunn. Die Leitung und Koordination der Baustelle übernahm Sepp Hettegger, der Onkel von Juniorchef Peter Hettegger. „Beim Um- und Anbau wurde stark darauf geachtet, dass sich der Gebäudekomplex in die Hügellandschaft der Natur perfekt einfügt, weshalb ein terrassenförmiger Zubau am sinnvollsten erschien“, erklären die Projektverantwortlichen.

Das harmonische Gesamtkonzept entstand in Zusammenarbeit mit den Innenarchitekten von köck&bachler aus dem Tiroler Fieberbrunn. Die Leitung und Koordination der Baustelle übernahm Sepp Hettegger, der Onkel von Juniorchef Peter Hettegger. „Beim Um- und Anbau wurde stark darauf geachtet, dass sich der Gebäudekomplex in die Hügellandschaft der Natur perfekt einfügt, weshalb ein terrassenförmiger Zubau am sinnvollsten erschien“, erklären die Projektverantwortlichen.

 

Um dieses einzigartige Verwöhn-Resort auf allen Ebenen schaffen zu können, haben die Betreiber sämtliche Register gezogen: „Erdige Töne und natürliche Materialien wie Stein, Glas und Holz sorgen für eine gemütliche, warme Atmosphäre in modernem Stil. Beim Lichtdesign wurde auf Lampen-Klassiker wie Macchina della Luce von Catellani&Smith oder Mountain View von Axolight zurückgegriffen.“ Insgesamt glänzt DAS EDELWEISS mit einer angenehm weitläufigen Raumaufteilung und elegant ausgedehnten Fensterlandschaften. 

Top-Suite mit eigenem Pool

Die stilvollen Zimmer und Suiten in modernem Alpinchic verfügen über 25 bis 115 Quadratmeter Größe und unterteilen sich in die Kategorien Doppelzimmer, Junior Suite, Superior Suite und Deluxe Suite. Zudem gibt es im Penthouse noch zwei Premium Suiten und eine Top Suite, die keine Gästewünsche offenlassen: Mit zwei Premium-Schlafzimmern und -Bädern sowie kuscheligen Sitzlandschaften finden hier auch Familien umfassend Platz und können von großzügigen Loggias aus das einzigartige Bergpanorama genießen. Das Sahnehäubchen ist aber klarerweise die Top-Suite Edelweiss, die im obersten Stockwerk des Hauses mit einem eigenen Outdoorpool samt Gegenstromanlage auftrumpft.

 

Apropos Wellness, auf die Gäste warten 7.000 Quadratmeter, die sich über fünf Etagen erstrecken: Highlight ist der 1.000 Quadratmeter große Indoor-Aquapark mit fünf Wasserrutschen auf zwei Ebenen. Zusätzlich warten ein Hallenbad sowie ein Baby- und Kleinkindbereich mit Kuschelecken und Spielmöglichkeiten auf Groß und Klein. Dazu gibt es zwei Outdoor-Pools (einen Infinitypool und ein Sportbecken) sowie einen separaten Adults Only Mountain Spa im Neubau: inklusive eindrucksvoller Saunalandschaft mit Panoramasauna, Ruheräumen mit Kuschelbetten, Liegeflächen und tollem Ausblick auf die Großarler Bergwelt.

Ein grünes Dach mit der besten Bahn

Auch bei den Produkten für die Abdichtung der vielfältigen Flach- und Gründachbereiche baute man auf höchste qualitative Maßstäbe. Mit den Systemlösungen von BMI Villas hat man sich für eine überaus nachhaltige und beständige Form entschieden.

 

Als Beispiel für die verwendeten Villas-Produkte sei an dieser Stelle die Polymer-Bitumenbahn Villaverde E-KV-5 wf erwähnt – wf steht übrigens für wurzelfest. Diese 5 Millimeter starke Abdichtungsbahn für Gründächer ist mit ökologisch umweltverträglichen und langzeitbeständigen Zusätzen gegen Einwurzelung und Durchwurzelung ausgestattet. Dank einer Polyestervlies-Trägereinlage ist sie besonders reißfest und dehnfähig, zudem ist sie beidseitig mit Elastomerbitumen beschichtet und oberseitig fein abgestreut sowie unterseitig folienkaschiert. Dieses Allroundtalent kann sowohl als untere, mittlere als auch obere Lage von mehrlagigen Systemen verwendet werden – in Neubauten und Sanierungen genauso wie im Hoch- und Tiefbau.

Facts

Auftraggeber | Bauherr: Familie Hettegger
Architekt: Planungen Dandler, St. Veit im Pongau
Dachtechnik: Dachdeckerei & Spenglerei Christoph Pilotto GmbH, Bischofshofen

Standort: 5611 Grossarl-Salzburg, Unterbergstrasse 65
Baujahr | Fertigstellung: Dezember 2018 bis Juli 2019 
Abgedichtete Fläche: 8.500 m²
Verwendete Villas Produkte | Systeme: Elastovill E-KV-4, Elastovill E-KV-5, Villaself SU-SI, Villaverde E-KV-5 wf

Weitere Projekte und Referenzen

Neue, spacige Talstation der neuen Schlossalmbahn Bad Hofgastein mit Beleuchtung am Abend
Fallstudie: Schlossalmbahn Bad Hofgastein | BMI Österreich

Das neue Gebäude der Schlossalmbahn im Salzburger Gasteiner Tal brilliert mit moderner Architektur und optischen Akzenten sowie mit intelligenter Funktionalität und Infrastruktur. Auf den weitläufigen Flachdächern des State-of-the-art-Objekts wurden hochwertige Bitumenbahnen von BMI Villas verlegt.

Die neue Talstation des SilverJet am Katschberg mit extensivem Gründach von BMI Villas
Fallstudie: SilverJet Katschberg - Ein Gründach mit regionalen Pflanzen | BMI Österreich

Das Skigebiet Katschberg zwischen Salzburg und Kärnten ist mit 70 Pistenkilometern und 16 Liftanlagen das größte im Lungau. Mit der 8er-Kabinenbahn Silverjet wurde ein weiterer Meilenstein gesetzt. Die Talstation glänzt dabei auch mit einer besonders ökologischen Note.

Das Mountain Resort Feuerberg auf der Gerlitzen im Winter
Fallstudie: Steil- und Flachdächer im alpinen Raum | BMI Österreich

Dieses einzigartige Resort ist Hotel, Spa und Naturoase in einem und liegt im Ski- und Wandergebiet Gerlitzen. Aufgrund der alpinen Bedingungen sind die Anforderungen an die Steil- und Flachdächer der Anlage enorm.