Fallstudien

Das FutureBase - die Zukunft ist grün

Das FUTUREbase in Wien-Floridsdorf dient als neue Büro- und Forschungsstätte des Austrian Institute of Technology. Wie schon der Name sagt, stand eine zukunftsweisende und nachhaltige Ausrichtung besonders im Mittelpunkt.
Download als .PDF
Das FUTUREbase in Wien-Floridsdorf von oben

Mit Gründach-Lösung auf rund 3.500 m²

Die Marschrichtung für das FUTUREbase war klar, wie man vonseiten der zuständigen Architekten Maurer&Partner betont: „Das Bürogebäude setzt höchste Maßstäbe an Ökologie und Nachhaltigkeit durch den Einsatz von Bauteil- und Wandaktivierungen, Spezialgläsern, Energiesparsystemen und ökologischen Baumaterialien.“ Im Jänner 2018 wurde die 10.000 Quadratmeter große Arbeitsstätte nun vom Austrian Institute of Technology bezogen. Zusammen mit dem ENERGYbase und dem TECHbase ist das FUTUREbase ein einzigartiger Flagship-Forschungsstandort mitten in Wien und bietet Platz für 850 Forscherinnen und Forscher. 
 
Die ökologische Ausrichtung des FUTUREbase, das von der Wirtschaftsagentur Wien und der Wiener Städtischen Versicherung errichtet wurde, zeigt sich neben vielen anderen Elementen etwa durch die Betonkernaktivierung für Heizung und Kühlung, die Nutzung des Grundwassers, die Errichtung einer Photovoltaikanlage sowie das flächendeckende Gründach. 
 
„Das Gebäude hat Niedrigenergiestandard und das Gründach ist ein Teil des ökologischen Gesamtkonzeptes in vielerlei Hinsicht“, erklärt Werner Weiss, bei der Wirtschaftsagentur Wien für die Projektentwicklung des FUTUREbase verantwortlich. „Erstens ist es ein nachhaltiger Schutz für die Dachabdichtung. Zweitens dient es der Wasserrückhaltung im Gegensatz zur Versiegelung der städtischen Außenflächen. Drittens arbeitet die Verdunstung gegen die sommerliche Überwärmung in der Stadt. Viertens lebt das Gründach im Gegensatz zu einer Kiesfläche, da es ein das Ökosystem aus Pflanzen, Insekten, Käfern etc. fördert. Und fünftens gab es für die ökologische Errichtung auch eine dementsprechende Behördenauflage.“
 
Um all diesen Parametern gerecht zu werden, vertrauten die Projektpartner bei den Gründächern auf hochwertige Produkte des Kärntner Traditionsunternehmens Villas Austria. Bei der Dachabdichtung kamen daher unter anderem die wurzelfesten Gründachbahnen der Villaverde E-KV-Serie ebenso zum Einsatz wie die kälteflexible Bitumen-Dampfsperrbahn Elastovill ALGV-45 E und die Polymerbitumen-Selbstklebebahn Villaself E-4 SK.