Laabacher Weinschenke

Nur gut zehn Kilometer von der Wiener Stadtgrenze entfernt befindet sich die Laabacher Weinschenke, ein familienfreundliches Gasthaus in ruhiger Lage direkt an einem Rad- und Wanderweg. Bei der Neu-Eindeckung des 1.300 Quadratmeter großen Dachs hat sich der Bramac Classic in Rubinrot in jeder Hinsicht bewährt.
Die Laabacher Weinschenke der Familie Schleichl aus der Vogelperspektive mit Sicht auf das lange Steildach mit PV Anlagen zur Stromerzeugung
Artikel teilen:

Das gesellige Ausflugsziel im Wienerwald

Nur gut zehn Kilometer von der Wiener Stadtgrenze entfernt befindet sich die Laabacher Weinschenke, ein familienfreundliches Gasthaus in ruhiger Lage direkt an einem Rad- und Wanderweg. Bei der Neu-Eindeckung des 1.300 Quadratmeter großen Dachs hat sich der Bramac Classic in Rubinrot in jeder Hinsicht bewährt.

Wenn die Brüder Walter und Andreas Schleichl von den umfangreichen Umbau- und Erneuerungsarbeiten der Laabacher Weinschenke erzählt, dann spürt man förmlich, wie zufrieden sie noch heute damit sind. Dabei ist das Projekt bereits 2018 über die Bühne gegangen.

„Es war die größte Sanierung in der Geschichte unseres Familienbetriebs, den schon meine Großeltern aufgebaut haben. Die Arbeiten haben die gesamte Schenke und das Wohnhaus umfasst. Geplant war zuerst, dass wir nur eine Hälfte des Daches erneuern, allerdings haben wir uns dann für eine Komplettsanierung entschieden.“

Der Grund dafür war, dass das alte Dach des Traditionsbetriebs in Gablitz nicht mehr dicht war und es in den Jahren davor immer wieder hereingeregnet hatte, wie Walter Schleichl berichtet. „Die Anforderungen an ein Dach sind bei uns hier heroben im Wienerwald etwas andere, weil der Schnee rund zwei bis drei Wochen länger liegenbleibt als im Flachland. Zusätzlich hatten wir das klare Ziel, dass wir unsere Energie-Effizienz steigern.“

Facts

Auftraggeber | Bauherr: Familie Schleichl
Dachtechnik: Petrovic GmbH, 3003 Gablitz

Standort: Laabacher Weinschenke,
Laabach 1, 3003 Gablitz
Baujahr | Fertigstellung: 2018

Eingedeckte Fläche: ca. 1.300 m²
Produkte | Systeme: Bramac Classic

Mehr über den Bramac Classic

Ein Klassiker, der ein bisschen schreit

Für die Recherche, um das passende Produkt zu finden, musste die Familie Schleichl keine weiten Wege auf sich nehmen. „Wir haben das getan, was am meisten hilft, und deshalb beim Nachbarn nachgefragt. Der hat kurz davor ein neues Dach bekommen, das uns von der Farbe sehr gut gefallen hat.“ Bei dem erwähnten Dachstein handelte es sich um den Bramac Classic in Rubinrot. „Nur hatte sich der Nachbar für die etwas rauere Oberfläche entschieden, wir haben dann die glatte Version gewählt“, erinnert sich der Gastwirt.

Gleich mehrere Gründe hätten für diesen Dachstein gesprochen. „Wir wollten unbedingt ein Produkt, das naturnah wirkt, aber optisch auch ein bisschen ‚schreit‘. Denn die Zufahrt zu unserer Schenke ist leicht abschüssig und man sieht das rote Dach und die grüne Fassade schon von der Bundesstraße, die weiter oben vorbeiführt.“ Ebenso überzeugend sei die geschäftliche Abwicklung mit dem Hersteller gewesen, so Schleichl: „Die 30-Jahre-Garantie von Bramac spricht natürlich für sich – das ist ein Partner, mit dem man im wahrsten Sinne des Wortes bauen kann. Und noch dazu kommt die Firma aus Niederösterreich.“

Geh nicht fort, kauf im Ort

Die gesamte Planung, Koordination und Ausführung der Umbau- und Sanierungsarbeiten wurde von der Firma Petrovic GmbH übernommen, die ebenfalls in der Gemeinde Gablitz ansässig ist. Neben dem Dach wurde auch die Fassade erneuert sowie ein umfassender Umbau inklusive Wärmedämmung, Fenster, Türen und Heizung durchgeführt. „Wir wollten unbedingt ein Unternehmen aus der Umgebung haben. Frei nach dem Motto: ‚Geh nicht fort, kauf im Ort‘“, sagt Walter Schleichl. „Aber wir hatten den Anspruch, dass die nötige Manpower vorhanden ist, die 1.300 Quadratmeter Dachfläche einzudecken, ohne den Betrieb schließen zu müssen.“

Genau das konnte Zeljko Petrovic mit seinem Team gewährleisten. Binnen einer Woche wurde der Dachstuhl bis auf die Sparren vollkommen entkernt, dann neu verlattet, inklusive einer Vordeckbahn und schließlich mit dem Bramac Classic eingedeckt. „Wir arbeiten gerne mit diesem Dachstein, weil wir einfach überzeugt davon sind. Daher sind unsere Mitarbeiter seit vielen Jahren auf dieses Produkt eingestellt“, erklärt Petrovic, der 2002 als erst 20-Jähriger den Meisterbetrieb gegründet hat. 

Mittlerweile beschäftigt das innovative Familienunternehmen, indem Petrovics Frau Danijela die Buchhaltung macht, mehr als 30 Mitarbeiter und ist für handwerkliche Qualitätsarbeit durch hervorragend ausgebildete Fachkräfte bekannt. „Wir bieten unseren Kunden ‚Alles aus einer Hand‘: Dacheindeckung, Spenglerei, Zimmerei, Fassaden und Bauarbeiten“, so Zeljko Petrovic. „Dabei decken wir das gesamte Spektrum ab – von fundierter Planung über fachmännische, normenkonforme und hoch qualitative Ausführung bis hin zur Vollendung und Übergabe.“ 

Für Zeljko Petrovic ist der stilvolle Bramac Classic, der mit seinen sanften Rundungen sowohl im Neubau als auch bei Sanierungen ein harmonisches Erscheinungsbild garantiert, ist ein steter Begleiter in seinem Arbeitsalltag. „Wir haben schon viele Projekte in verschiedenen Größen damit verwirklicht. Bramac ist einfach ein zuverlässiger Partner“, schwärmt der Gablitzer Unternehmer.

Trendsetter für die Region

Auch für Walter Schleichl von der Laabacher Weinschenke entfaltet dieser beliebte Dachstein seine volle Wirkung. „Selbst nach drei Jahren fragen die Leute immer noch: ‚Wer hat dieses Dach gemacht und welches Produkt habt ihr dafür verwendet.‘ Und das sagen nicht nur Gäste, die zum ersten Mal zu uns kommen, sondern auch Stammkunden haben von Anfang an von der Ausführung der Dachs geschwärmt.“

Neben offener Bewunderung sei es sogar zu eindeutiger Nachahmung gekommen, erzählt der Wirt mit einem fröhlichen Lachen. „Mittlerweile habe ich entdeckt, dass es in der Gegend schon drei, vier Häuser mit dem gleichen roten Dach und der grünen Fassade gibt. Wir dürften da ein Trendsetter gewesen sein.“

Auch für weitere eigene Projekte hat Walter Schleichl den Bramac Classic im Visier. „Sollte wieder einmal eine Sanierung anfallen, werden wir ebenfalls mit dem gleichen Dachstein eindecken.“ Um nach einer kleinen Pause mit einem freundlichen Nicken noch einmal hervorzuheben: „So überzeugt sind wir von diesem Produkt.“

Laabacher Weinschenke, Familie Schleichl

Die Laabacher Weinschenke

Laabach ist ein kleiner Ortsteil in der niederösterreichischen 5.000-Einwohner Gemeinde Gablitz. Die Laabacher Weinschenke liegt im Herzen des Biosphärenparks Wienerwald und ist ein beliebtes Ausflugsziel für alle, die gerne den Alltagsstress hinter sich lassen: mit gutbürgerlicher Küche, hauseigenem Most und Fruchtsäften sowie einem großen Garten mit Kinderspielplatz und Obstwiese.

Produktinformation Bramac Classic Ultra

Jetzt auch mit Aerlox Technologie: ein Dachstein für die Zukunft

Der Bramac Classic ist das beliebteste Dachsteinmodell im Land und prägt aufgrund seiner universellen Anwendbarkeit weite Teile heimischer Ortsbilder. Durch den Einsatz der revolutionären Aerlox Technologie wird das Gewicht vom Dachstein Bramac Classic Ultra um rund 15 Prozent reduziert – und das bei gleichbleibender Haltbarkeit, Frostresistenz und hohem Schallschutz. 

Leichtere Dachsteine leisten einen wichtigen Beitrag für mehr Nachhaltigkeit, denn durch den geringeren Einsatz von Rohstoffen verbrauchen sie in der Produktion weniger CO2. Zudem bedeutet das niedrigere Gewicht auch mehr Dachziegel pro Lkw und somit geringere Transportemissionen. Und die seidig glatte, wartungsfreie Protector-Plus Oberfläche bietet einen langfristigen und optisch stabilen High-Tech-Schutz.

Auch bei der Verarbeitung überzeugt das geringe Gewicht besonders beim Anreichen und Verlegen der Dachsteine und verbessert die Arbeitsbedingungen der Dachdecker um ein Vielfaches. Rücken und Gelenke werden deutlich geschont, was Gesundheitsschäden vorbeugt. Bei einem durchschnittlichen Dach muss fast eine Tonne weniger Material verhoben werden.

Alle Sondersteine und das DachZubehör sind weiterhin kombinierbar und auch die bisherigen Normalsteine des Bramac Classic können mit ihren Nachfolgern gemischt werden.

Weitere Projekte und Referenzen

Artikel teilen: