Grüne Dächer gegen Hitze und Klimawandel

Die Tendenz ist eindeutig und auch wissenschaftlich bestätigt: Die Temperaturen im Sommer werden in den nächsten Jahren kontinuierlich steigen. Besonders in den Städten kann es zu extremen Veränderungen kommen.
Gründach mit Liegestühlen zum Entspannen und Blick auf die Großstadt
Artikel teilen:

Neue Lösungen sind nötig: Ein Buch zeigt Wege auf

Was die Begrünung von Dächern, Fassaden und versiegelten Flächen bewirkt

Anfang Juli 2019 wurde eine Studie der ETH Zürich (Eidgenössische Technische Hochschule) veröffentlicht, die zum Teil dramatische Auswirkungen des Klimawandels auf die Städte weltweit aufzeigt. So könnte in Wien die Maximaltemperatur im Sommer bis 2050 um 7,6 Grad steigen. Nur wenige Wochen später kam die Bestätigung, dass der Juli 2019 der weltweit heißeste Monat seit Messbeginn Ende des 19. Jahrhunderts war.

Dass Maßnahmen gegen den Klimawandel nötig sind, steht außer Frage. Ebenso ist es unerlässlich, sich auf die nicht umkehrbaren Folgen vorzubereiten. Einen optimistischen Zugang wählt der Vorarlberger Fotograf und Buchautor Conrad Amber. In seinem wissenschaftlich und ästhetisch herausragenden Werk „Bäume auf die Dächer – Wälder in die Städter“ beschreibt er 30 ganz konkrete Ideen, wie wir der wohl größten Herausforderung der Zukunft begegnen können. 



Für ein besseres Leben auf unserem Planeten

Ambers generelle Formel lautet: „Lebensqualität erhöhen, gesund leben und das Städteklima verbessern? Mit Hilfe der Natur und einem durchdachten Begrünungskonzept ist das möglich!“ Denn eines ist für den Visionär gewiss: „Jeder Wald, jeder neu gepflanzte Baum ist ein wichtiger Beitrag zu einem besseren Leben auf unserem Planeten.“

Wie begrünte Dächer von BMI glücklich machen und beim Energiesparen helfen, erfahren Sie in unserem Dach-Tipp zu diesem Thema.

Buchtipp

Buchtipp

Conrad Amber:
Bäume auf die Dächer - Wälder in die Stadt

In seinem zweiten Buch visioniert der Erfolgsautor Conrad Amber über eine grüne Zukunft der Städte von Morgen. Jahrelang dokumentierte er zahlreiche Projekte in Europa, die vorzeigen, wie ein Leben mit Pflanzen auf dem Haus (wie Dachgärten) am Haus (mit grünen Fassaden und Spalierbäumen), am Balkon (mit passenden Gehölzen) und vor dem Haus (mit Alleenstraßen, naturnahen Gärten) möglich ist.

Buch von Conrad Amber, bei welchem sich alles um die Integration von mehr Natur in die Stadt dreht
Artikel teilen: